Maegipedia

Folie

Plotterfolie wie unsere Metamark M7 wird hergestellt aus PVC (Polyvinylchlorid). Sehr selten wird sie hergestellt aus PET (Polyester) wie unseren Window Films und PP (Polypropylen). PCV wird bei weitem am häufigsten eingesetzt.

Auf die Rückseite der Folie wird ein alterungsbeständiger Acrylatkleber aufgetragen, der entweder mit Lösungsmitteln (Lösungsmittel) oder mit Wasser (Wasserdispersion) aufgetragen werden kann.

Farbfolien können in einer Vielzahl von Farben geliefert werden. Der Metamark M7 zum Beispiel ist in 90 verschiedenen Farben erhältlich und kann sogar mit einer Abnahme  von ca. 3.000 lfm in jeder gewünschten Farbe hergestellt werden.

 

Qualitätssorten

Es gibt zwei Haupttypen, um eine PVC-Folie herzustellen, nämlich Gießen (gegossen) und Rollen (kalandriert).

Eine gegossene Folie ist eine verformbare Folie, die sich unter anderem hervorragend zur Vollfolierung von Autos eignet. Ein Beispiel hierfür ist unser Superwrap SLX. Die Haltbarkeit einer gegossenen Folie ist ebenfalls 10 Jahre länger als die einer kalandrierten Folie.

Die kalandrierte Folie wird in zwei Qualitäten hergestellt. Eine monomere und eine polymere Variante. Der Weichmacher, der dem ursprünglichen Hart-PVC zugesetzt wird, bestimmt die Qualität der Folie. Polymerisierte Kunststofffolien sind von höherer Qualität als monomere Kunststofffolien.

Kalandrierte Folie hat, wie er auf dem Markt genannt, einen Memory-Effekt, und wird immer wieder in seine ursprüngliche Form zurückkehren wollen. Dies macht diese Folie weniger verformbar und daher nur für flache und leicht gekrümmte Oberflächen anwendbar.

Monomerisierte weichgemachte Folien, wie unser Metamark M4, werden normalerweise für Kurzzeit- und / oder Innenanwendungen verwendet. Beispielsweise wird die matte Variante des Metamark M4 häufig für den Standbau eingesetzt. Der monomerisierte weichgemachte Folie ist nicht so stabil und zeigt beispielsweise eine stärkere Schrumpfung. Auf diese Folie wird im Außenbereich eine Garantie von maximal 3 Jahren gewährt. Zum anderen ist diese Folie preislich attraktiv.

Die polymerkalandrierte Folie wie unser Metamark M7 ist 7 Jahre haltbar. Dies ist auf "stärkere" polymere Weichmacher zurückzuführen, die während der Produktion zugesetzt werden, wodurch die Schrumpfung sehr gering ist und die Folie länger flexibel bleibt. Es werden auch nachhaltigere Pigmente verwendet, was bedeutet, dass sich die Folie viel weniger schnell verfärbt. Polymer kalandrierte Folie wird häufig für Autoschriftzüge, Fassadenwerbung und Werbetafeln verwendet.

Klicken Sie hier für ein Video unseres Metamark M7.

 

Andere Sorten Folien

Maegis Interior Design Folie (MIDF)

Unsere Maegis Interior Design Folie ist ein Exot unter allen Innenraumfolien. Diese Folie, die in mehr als 190 verschiedenen Ausführungen erhältlich ist, findet ihre Anwendung in der Innenausstattung. Sie wird hauptsächlich in Hotels, Büros und Einzelhandelsketten verwendet, aber z.B. auch in Küchen, um ihr einen neuen Look zu verleihen.

 

Etched Glass

Etched Glass wird verwendet, um normalem Glas einen Sandstrahleffekt zu verleihen. Etched Glass ist in einer Gegossen-, Polymer- und Monomervariante  erhältlich. Es ist auch in anderen Oberflächenstrukturen wie Milchglaseffekt, helleres Grau und Kristalleffekt erhältlich.

Es ist üblich, dass Etched Glass mit Hilfe von Wasser verklebt wird. Deshalb ist es wichtig zu wissen, welche Art von Kleber die Folie hat. Ein Wasserdispersionskleber wird weiß, wenn er nass geklebt wird. Aus diesem Grund empfehlen wir die Verwendung von Etched Glass Folie mit einem Klebstoff auf Lösungsmittelbasis.

Klicken Sie hier für das Video unserer V961-Etched Glass Folie.

 

Window Films

Das Sortiment an Window films ist auch ein separater Bereich in unserem Sortiment. Diese Folien werden auf Fenster geklebt um unterschiedliche Effekte zu erzielen. Zum Beispiel gibt es Sonnenschutzfolien für Büro- oder Autofenster, farbige transparente Folien um einen Bleiglaseffekt zu imitieren, aber auch einbruchhemmende Folien und Spiegelfolien.

Image

Transluzente Folie

Transluzente (lichtdurchlässige) Folie wird für Leuchtwerbung verwendet. Diese Folie hat das Merkmal, dass die Farbe Tag und Nacht gleich bleibt. Dadurch ist die Werbung bei Tageslicht, aber auch bei eingeschaltetem Leuchtkasten bei Nacht, farblich identisch.

Image

Blockout Folie

Blockout Folie ist eine 100% lichtdichte kalandrierte Folie zum Blenden von Teilen auf Leuchtkästen. Diese Folie ist in Weiß (mit einer schwarzen Leimschicht) oder in Schwarz (mit einer weißen Leimschicht) erhältlich.

Reflektierende Folie

In einer reflektierenden Folie werden Mikroprismen angebracht und daher wird das Licht bei Bestrahlung reflektiert. Wenn die Folie ein Wasserzeichen (EC104) hat, kann diese Folie auch für Fahrzeugbeschriftungen verwendet werden. Achtung! Hiermit sind Bedingungen verbunden. Lesen Sie hier mehr über die gesetzlichen Bedingungen.

Magnetfolie

Magnetfolie wird benutzt als temporäre Werbung. Als Beispiel; Tagsüber ein Fahrschulfahrzeug mit Werbung, nach Arbeitszeit ein unauffälliger PKW ohne Werbung. Die Magnetfolie soll mindestens jeden 2. Tag entfernt werden, wonach der Untergrund und die Folie gereinigt werden sollen. So lange man das macht kann die Folie bis zu 5 Jahre eingesetzt werden. Allerdings ist diese nur verwendbar auf  einen eisenhaltigen Untergrund.

Dies alles ist nur ein kleiner Teil aller Produktvarianten die wir liefern können. Für andere Produkte aus diesem Bereich kann man mehr finden unter Plotterfolien.

Übertragungsfolien

Übertragungsfolie ist ein unverzichtbares Produkt beim verwenden von Plotterfolien. Auf diese kann man nicht verzichten beim übertragen der geschnittenen und entgitterten Logos und Texte auf den zu beschriftendem Untergrund.

Es gibt 2 Sorten Übertragungsfolien. Nämlich eine Papier- und eine Kunststoffvariante. Diese sind wiederum in verschiedenen Klebkraftstärken erhältlich. Wenn Sie nicht wissen welche Folie Sie verwenden sollen, fragen Sie bitte unserem Verkaufsteam, sie werden Ihnen gerne beraten.

 

 

Druckmedien

Der großformatige Digitaldruck hat in den letzten zwei Jahrzehnten allgemein zu einem enormen Wachstum in unserer Branche geführt. Der Grund für dieses Wachstum lag hauptsächlich in der Möglichkeit große Vollfarbbilder in kleinen Auflagen zu drucken.

Im Kapitel über Drucker werden wir uns eingehender mit den verschiedenen Möglichkeiten des Digitaldrucks befassen.

Druckmedien können in eine selbstklebende Variante wie PVC-Folie, aber auch in eine nichtklebende Variante unterteilt werden. Ein Beispiel hierfür sind Textilien oder Bannermaterialien.

 

Selbstklebende Druckmedien

In Bezug auf verschiedene selbstklebende Druckmedien möchten wir Sie auf den Abschnitt „Qualitätsarten“ verweisen. Die Möglichkeiten mit selbstklebendem Vinyl sind endlos. Darüber hinaus sind die meisten Varianten auch mit verschiedenen Leimarten erhältlich. Zum Beispiel gibt es transparente, graue, permanente, semipermanente, mit Luftkanäle und hochklebende Klebstoffe.

Eine graue Klebeschicht wird verwendet, um die Opazität zu erhöhen. Eine Zusammenfassung unserer Produkte mit grauer Klebeschicht finden Sie hier.

Die semipermanenten Klebstoffe werden verwendet, um dieses Produkt nach einer vorübergehenden Anwendung einfach und schnell zu entfernen. Bitte beachten Sie, dass ein semipermanenter Klebstoff auch unter dem Einfluss von Temperatur, Druck und Zeit permanent werden kann. Dabei spielt auch der Untergrund eine entscheidende Rolle. Unter bestimmten Umständen können noch Kleberückstände zurückbleiben.

Da es sich beim Digitaldruck häufig um größere Drucke handelt, werden verschiedene Produkte mit einem Luftkanalkleber versehen. Da Luft durch diese Kanäle "entweichen" kann, erleichtert dies das blasenfreie Anbringen größerer Drucke erheblich.

Für schwierige Oberflächen (z. B. Kunststoffabfallbehälter) wurde ein spezieller Hochklebstoff entwickelt. Durch Aufbringen einer extra dicken Klebeschicht mit sehr hoher Klebkraft bleibt diese Klebeschicht auf fast allen Oberflächen gut haften. Aufgrund der dicken Klebeschicht kann aber ein Schrumpfen nicht zu 100% ausgeschlossen werden.

Selbstklebende Druckmedien / Spezialitäten

Neben den Standard gegossenen-, polymer- und monomer Druckfolien bieten wir auch eine breite Palette an spezielle Druckfolien.

Fußbodenaufkleber

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Werbebotschaft auf verschiedenen Fußböden anzubringen. Es gibt Folien die auf glatten Oberflächen, wie Fliesenböden in einem Supermarkt, aufgetragen werden können, aber es gibt auch Lösungen für extremere Anwendungen. Es gibt eine Druckfolie für Asphalt, Pflasterfliesen, Pflastersteine, Betontreppen usw. (Floorprint P) und es gibt sogar Produkte, die auf Teppich geklebt werden können (Carpetprint SP).

Lochfolie

Manchmal ist es verboten oder nicht wünschenswert, die Heckscheibe eines Autos vollständig abzudichten. Um diese Art der Werbung nutzen zu können, wurde ein spezielles Produkt entwickelt. Die Löcher in dieser Folie gewährleisten eine ausreichende Transparenz der Heckscheibe und sind daher auch mit einer Bescheinigung versehen, dass diese Folie an den Heckscheiben von Autos angebracht werden darf. Der Name der Folie "One Way Vision" verrät die besondere Wirkung der Folie; Es funktioniert wie eine verspiegelte Sonnenbrille. Sie haben vom Auto aus freie Sicht, aber niemand kann von außen hineinschauen.

Verarbeitung von Drucken

Im Gegensatz zu dem, was viele Leute denken, sind Druckfolien nicht mit einer bestimmten Beschichtung versehen. PVC öffnet sich aufgrund der Hitze des Druckers, was bedeutet, dass die Lösungsmitteltinte in das Vinyl eindringt.

Dies ist der Grund, warum man nach dem Drucken mit der Weiterverarbeitung der Folie warten muss, damit die Tinten gut verdunsten können. Eine bestimmte Trocknungszeit ist hierfür nicht zu geben. Wenn Sie beispielsweise volles Schwarz drucken, ist die Trocknungszeit viel länger als bei einem Druck mit vielen hellen Farben. Als Faustregel gilt, dass die Trocknungszeit umso länger ist, je mehr Tinte pro m2 aufgetragen wird. Für die Ausdünstung des Druckes soll der Druck am Besten vollständig ausgerollt sein. Eine Metapher, um dies deutlich zu machen, ist das Trocknen eines nassen T-Shirts. Ein nasses T-Shirt trocknet schneller in der Sonne als in einem feuchten Keller zusammengepfercht. Wenn die Folie zu schnell verarbeitet wird, kann dies zu schwerwiegenden Beanstandungen führen.


Flexface

Es gibt zwei Produkte auf dem Markt, mit denen insbesondere große Gebäude und / oder Spanntuchrahmen mit einem Digitaldruck versehen werden können. Eine ist Frontlit (denken Sie an eine LKW-Plane), die andere ist Mesh Material (Bannermaterial mit Löchern).

Es gibt zwei verschiedene Qualitäten Frontlit. Eine beschichtete Qualität und eine laminierte. Das erste ist ein geschlossenes Polyestergewebe, auf das mehrere Schichten PVC aufgetragen sind. Das andere ist ein weniger dicht gewebtes Polyestergewebe, wo durch Wärme auf beide Seiten PVC laminiert ist.

Der Qualitätsunterschied zwischen den beiden ist signifikant. Aufgrund des weniger dicht gewebten Polyestergewebes der laminierten Variante ist es viel weniger fest. Das laminierte Produkt reißt schneller, wobei das beschichtete Produkt reißfester ist. Aufgrund dieser Eigenschaften unterscheidet es sich auch in der Anwendung. Eine wird für kurzfristige Veranstaltungen verwendet und die andere eignet sich für langfristige Werbung.

Ein wichtiger Aspekt für Innenanwendungen ist ein B1-Zertifikat (Brandschutzstandard). Wenn Sie wissen möchten was dies bedeutet, klicken Sie hier um weitere Informationen zu erhalten.

Mesh ist eine hervorragende Lösung an Orten, an denen der Wind freie Hand hat. Die offene Struktur von Mesh macht es nicht so windempfindlich wie eine geschlossene Struktur von Frontlit. Dies ist auch der Grund, warum es häufig auf Gerüsten für große Bauprojekte verwendet wird.

Für einen zweiseitigen Druck oder eine Deckkraft von 100% gibt es Bannerprodukte im Sortiment, die mit einer schwarzen Zwischenschicht versehen sind. Das Blockout 610 und das Blackout Budget B1.

Für sehr große Leuchtkästen, für die keine Platten verfügbar sind, ist das Backlit eine ideale Lösung. Ein Beispiel ist die beleuchtete Dachkante einer Tankstelle.

 

Textil

Als Alternative zum Bannermaterial gibt es auch verschiedene Arten von bedruckbare Textilstoffe auf dem Markt. Diese Stoffe bestehen oft (teilweise) aus Polyester. Unterschiedliche Web- und Strickmethoden erzeugen unterschiedliche Arten von Textilstrukturen. Die bekannteste ist die Leinwand (Canvas), aber durch Hinzufügen von dehnbarem Garn gibt es auch Textilien die als Leuchtkastentuch verwendet werden können. Es gibt auch bedruckbare textile Tapetentypen, die mit Tapetenkleber als Alternative zu herkömmlichen Papiertapeten verwendet werden können. Neben der schönen Ausstrahlung ist es aufgrund seiner Breite von 320 cm auch nahtlos zu kleben. Das Motiv ist also immer nahtlos.

 

Papier

Um einen klassischen Fotodruck zu erzielen, gibt es mehrere druckbare Fotopapiere auf dem Markt. Diese sind sowohl in einer glänzenden als auch in einer satinierten 140 Gramm- und 240 Gramm-Version erhältlich.

Das blaue Posterpapier ist auch als Digitaldruckprodukt erhältlich. Obwohl es sich um ein Papier handelt, ist dieses Produkt wasserbeständig und kann daher für Außenanwendungen verwendet werden. Denken Sie zum Beispiel an Wahlplakate.

 

Display

Es gibt verschiedene Arten von Materialien auf dem Markt, die als bedruckbare Materialien für temporäre Displays dienen. Zum Beispiel PP-RollUp Folie für Roll-up Displaysysteme. Eine zweite häufig verwendete Art ist die sogenannte Pop-up Wand, an denen bedruckbare Paneele oder Textilien aufgehängt werden können.


Laminat

Um die Anfälligkeit eines Digitaldrucks in Bezug auf mechanische Schäden zu verringern, ist fast jede Digitaldruckfolie mit einem Laminat versehen. Verschiedene Laminate sind auch mit einem UV-Blocker ausgestattet, der die Verfärbung des Drucks stark reduziert. Die Höhe der Reduktion wird durch die Stärke des UV-Blockers bestimmt.

Wie bereits bei Printmedien erwähnt, ist es sehr wichtig erst zu laminieren nachdem der Druck tatsächlich getrocknet ist. Wenn dies nicht berücksichtigt wird, ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch dass das Laminat mit der Zeit schrumpft und reißt und / oder sich vom Substrat löst.

Im Handel sind sogenannte Laminatoren erhältlich, mit denen ein Laminat auf einfache, schnelle und sichere Weise aufgebracht werden kann. Klicken Sie hier für das Anleitungsvideo unseres Maegis-Laminators.

Zusätzlich zu den üblichen Qualitätstypen, wie wir sie von den Druckmedien (gegossen, polymer, monomer) kennen, gibt es viele Laminate die dem Druck eine besondere Eigenschaft verleihen können.

Neben dem glänzenden, matten und satinierten Look gibt es auch Laminate die den Druck vor Graffity schützen. Dieses Laminat ist lösungsmittelbeständig, wodurch es möglich ist Graffity von einem Substrat zu entfernen.

Durch Aufbringen eines speziellen Reliefs in ein Laminat entsteht eine kratzfeste Oberfläche, die daher beispielsweise als Laminat für Fußbodenaufkleber verwendet werden kann. Beachten Sie beim Auftragen dieses Laminats dass es über ein Anti-Rutsch-Zertifikat verfügt. Ein Beispiel dafür finden Sie in unserer Zertifizierung.

Ein sogenanntes Whiteboard-Laminat oder Cleanboard-Laminat ist ein weiteres spezielles Laminat. Dies ermöglicht es eine Oberfläche vorübergehend beschreibbar zu machen. Es muss berücksichtigt werden dass Sie hierfür die richtigen Marker verwenden. Die einzigen Marker die diese Funktion haben sind Trockenmarker, die sind in jedem Standard Bürohandel erhältlich.

Die Folie muss jedoch rechtzeitig gereinigt werden, da sonst auch die Tinte dauerhaft haftet. In diesem Fall haben wir einen speziellen Reiniger "Superfoam". Dadurch wird die Oberfläche wieder einwandfrei sauber.

 

Transfermaterialien

Flex und Flock sind Produkte die mit einem Plotter geschnitten werden und durch Druck und Wärme auf Textil übertragen werden können. Eine der häufigsten Anwendungen ist das Drucken von Fußballtrikotnummern. Mit Flex und Flock können Sie schnell und einfach einzelne Textildrucke in einer sehr limitierten Auflage herstellen. Baumwolle, Polyester und Nylon können problemlos mit einem Transferfoliendruck versehen werden.

Wie bei Druckmedien gibt es auch bedruckbare Flexvarianten. Dies ermöglicht auch den Vollfarbdruck auf T-Shirts.

Textiltransfermaterialien sind waschbeständig. Die Waschtemperatur liegt zwischen 30 und 80 Grad Celsius. Hierzu verweisen wir Sie auf das technische Datenblatt des jeweiligen Flex- oder Flockproduktes.

Die Standardbreite beträgt 50 cm. Eine Reihe von Produkten ist auch in 1 meter oder 1,5 meter Breite erhältlich.


Produktion

Eine Flexfolie besteht aus 4 Schichten. Eine transparente Rückseite, auf die ein semipermanenter Klebstoff angebracht ist (dieser muss später freigegeben werden um den Text übertragen zu können). Dann die endgültige Flex- oder Flockfolie, die aufgetragen werden soll. Darauf befindet sich der “Hotmelt”, die sicherstellt dass der Film auf dem Textilsubstrat verankert wird auf dem er gedruckt werden soll. Der “Hotmelt” klebstoff ist bei Raumtemperatur trocken und wird nur bei Hitze aktiviert.

Es gibt eine enorme Vielfalt verschiedener Folien, wie viele Farben, aber auch Glitzer, Tiermuster usw. sind auf dem Markt erhältlich.

Grundsätzlich wird Flock wie Flex hergestellt. Anstelle von Folie wird jedoch eine Viskose verwendet. Die Flockstruktur dieser Viskose schafft das Velours-Erscheinungsbild.

Polyester Film

Pressure Sensitive Adhesive

Polyurethane Film

Heat Sealing Adhesive

Für eine ordnungsgemäße Verarbeitung ist daher Wärme erforderlich (um den Klebstoff zu aktivieren), aber auch Druck (damit der Klebstoff in die Textilfasern eindringen und somit eine gute Verankerung erzielen kann). Hierzu wird eine Transferpresse verwendet. Diese Pressen sind in vielen verschiedenen Versionen erhältlich und werden im Kapitel Transferpressen näher erläutert.

Da Sie die Folie grundsätzlich von hinten bearbeiten, müssen Sie das Logo oder den Text spiegelbildlich ausschneiden.

Nach dem Schneiden der Folie wird die überschüssige Folie entfernt, sodass Sie nur den gewünschten Text auf dem Polyesterträger haben. Der Polyesterträger ist in 2 Versionen erhältlich, in einer selbstklebenden und einer nicht klebenden Version. Beide Träger haben ihre Vor- und Nachteile. Zum Beispiel ist der Flex auf einem nicht klebenden Träger leichter abzuziehen, aber ein selbstklebender Träger kann besser auf dem Textil positioniert werden. Darüber hinaus hat ein selbstklebender Träger den Vorteil, dass Sie die Möglichkeit haben versehentlich abgezogene Teile des Objekts wieder auf den Träger zu positionieren.

Die durchschnittliche Presszeit, der durchschnittliche Druck und die durchschnittliche Presstemperatur können je nach Hersteller oder Produkt unterschiedlich sein. Die klassischen Produkte benötigen oft eine Zeit von etwa 15 und 20 Sekunden. Mittlerweile gibt es auch Materialien die innerhalb von 5 Sekunden gepresst werden können. Diese Produkte sind manchmal etwas teurer, die wiederum aber viel Arbeitszeit sparen. Die genaue Presstemperatur und Presszeit entnehmen Sie bitte den entsprechenden technischen Datenblättern.

In einem letzten Schritt wird nach dem Transfer auf der Transferpresse der Polyesterträger entfernt und ist der Druck fertig.

Ein häufiges Phänomen bei Textiltransfermaterialien ist das Durchbluten der Sublimationstinten, die häufig in Sporthemden verwendet werden. Dies kann beispielsweise dazu führen, dass ein weißer Flex auf einem roten Fußballtrikot rosa wird. Dieses Problem wird durch hohe Konzentrationen an Sublimationstinte in den (Sport-) Hemden verursacht. Diese können durch die beim Pressen verwendete Temperatur reaktiviert werden. Es muss nicht so sein, dass dieses Problem sofort beim Pressen auftritt, dies kann auch im Laufe der Zeit auftreten. Um dieses Phänomen zu verhindern, wurden Produkte entwickelt, die eine schwarze Zwischenschicht aufweisen. Dies sind die speziellen Blockout-Versionen.

Die meisten Arten von Flex können übereinander verwendet werden, einige sind jedoch ausgeschlossen. Um sicherzugehen, dass dies möglich ist, empfehlen wir Ihnen, uns zu kontaktieren.

Afbeeldingsresultaat voor siser ps film

 

Sorten Transfermaterialien

Standard Flex

Der Standard-Flex ist in verschiedenen Farben erhältlich und in verschiedenen Marken bis zu maximal 57 Farben erhältlich. Mit dem Standardflex sind auch Neon- und Metallicfarben erhältlich.

Low-Temp/Short time

Alle Flex-Hersteller haben jetzt eine Niedrigtemperatur- und Kurzzeitvariante. Dies bedeutet, dass Sie bei einer Temperatur zwischen 120 und 140 Grad Celsius nur 5 Sekunden lang Pressen müssen.

Nylon

Nylon ist ein glatterer Stoff als Baumwolle und hat eine geschlossene Struktur. Deshalb gibt es einen speziellen Flex für Nylontextilien. Die dünnere Klebeschicht, die auf diesen Flex aufgetragen wird, verhindert, dass der Klebstoff an den Seiten herausfließt. Bitte beachten Sie, dass Flex nicht auf beschichtetem Nylon haften kann. Woher wissen Sie, dass ein Nylon beschichtet ist? Wasser auf den Stoff fallen lassen, bleibt das Wasser auf dem Stoff? Dann ist das Material beschichtet und Sie müssen es vorpressen und den Test wiederholen, bis das Wasser durch den Stoff zieht. Bleibt das Wasser darauf und zieht es nicht in das Material ein? Dann können Sie Flex nicht auf das Material drücken.

Blockout

Wie bereits beschrieben gibt es spezieller Blockout-Flexfolien, die mit einer schwarzen Zwischenschicht versehen sind die das Durchbluten von sublimierten Materialien verhindert. Die Blockout-Flexfolien sind auch ideal für Softshell-Jacken.

Stretch

Für sehr flexible Textilprodukte wie Badeanzüge und Radhosen gibt es auf dem Markt spezielle Flexvarianten, die sehr elastisch sind.

Afbeeldingsresultaat voor siser ps film

Reflektierend

Es gibt auf dem Markt auch einen speziellen Flex für Kleidung von Rettungskräften, wie Feuerwehrleuten und Polizisten, die auch die dafür erforderliche Zertifizierung erfüllt. Das ist das EN-ISO-20471-Zertifikat.


Darüber hinaus gibt es unzählige Möglichkeiten für Fashion Anwendungen außerhalb aller vorgenannten Typen. Denken Sie an Glitzer, 3D, einen super dicken Flex, usw.

Afbeeldingsresultaat voor politape glitter


Printables

In einer druckbaren Version sind auch verschiedene Flex-Varianten erhältlich. Standard Flex, Nylon, Blockout und Low-Temp/Short Time. Ein zusätzlicher Mehrwert ist der druckbare transparente Flex. Flock ist auch in druckfähiger Form erhältlich.

Im Gegensatz zum Schnittflex drucken und schneiden Sie den Text oder das Logo nicht spiegelbildlich.

Genau wie bei den Druckmedien benötigen Sie eine Übertragungsfolie um den Druck vom Träger zu entfernen und auf das Textil zu übertragen.

Afbeeldingsresultaat voor printable flex

 

Maschinen

Druckmaschinen

Digitale Tintenstrahldrucker wurden entwickelt, um große Vollfarbmotive zu drucken. Die Druckbreite variiert zwischen 76 cm und 5 m. Die häufigste Breite beträgt 1,37 m und 1,60 m. Es gibt 4 verschiedene Gruppen von Druckern, die im Folgenden kurz erläutert werden.

Wasserbasierter Ink-jet Drucker

Drucker mit Tinten auf Wasserbasis sind die am häufigsten verwendeten Drucker. Der bekannte Desktop-Drucker, den jeder zu Hause hat, basiert ebenfalls auf Tinten mit Wasser.

Aufgrund des kleinen Anwendungsbereichs (nur in Innenräumen) wird es in der Schilderindustrie selten verwendet. Es ist auch nicht möglich unbeschichtetes PVC zu verwenden.

Maegis verfügt über spezielle Druckmedien, die für Tinten auf Wasserbasis verwendet werden können. Traditionell hat diese Drucktechnik eine schöne Auflösung und ist "Plug-and-Play".

Eco-Solvent

Der bekannteste Drucker auf dem Schildermarkt ist der Öko-Lösemitteldrucker.

Die am besten bedruckbaren Materialien für diese Tinten müssen eine spezielle Beschichtung aufweisen. Dies gilt jedoch nicht für die meisten PVC-Produkte, die ohne Beschichtung bedruckt werden können.

Der Vorteil dieser Art von Tinten gegenüber Tinten auf Wasserbasis ist die kurze Trocknungszeit und dass die Tinte die kleinen Poren der verschiedenen Materialien (PVC) durchdringen kann. Dies schafft eine gute Haftung auf dem Substrat. Diese Tinten sind auch wasserdicht und sollten daher nicht gegen Feuchtigkeit laminiert werden, sondern gegen Beschädigungen. Diese Tinten können für Außenanwendungen verwendet und mit relativ hoher Geschwindigkeit gedruckt werden.

Ein sogenannter Druck- und Schnittdrucker ist eine ideale Lösung für Unternehmen mit kleineren Produktionsflächen. Dieses Gerät kann drucken und schneiden.

Hier finden Sie unser Angebot an Öko-Lösemitteldruckern.

UV

UV ist eine Drucktechnik, die in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist. Diese Tinten härten aus, indem sie UV-Licht ausgesetzt werden. Es gibt zwei Möglichkeiten, dieses UV-Licht zu erzeugen. Ein Weg ist mit herkömmlichen UV-Lampen und der andere Weg ist mit einer neueren Technologie UV-LED-Lampen. Zu den Vorteilen dieser UV-LED-Lampen gehört die lange Lebensdauer dieser Lampen (bis zu 20.000 Stunden). Sie können auch bei Bedarf arbeiten. Dies steht im Gegensatz zu normalen UV-Lampen, die während der Produktion kontinuierlich brennen. Als letzter Vorteil erzeugen UV-LED-Lampen viel weniger Wärme, so dass das zu bedruckende Material weniger beeinträchtigt wird. Die durchschnittliche Lebensdauer herkömmlicher UV-Lampen beträgt übrigens ca. 500 Stunden.

Der Hauptvorteil von UV-Tinten besteht darin, dass sie auf unbeschichteten Materialien verwendet werden können. Dies ermöglicht das Drucken auf harten Materialien wie Glas, Dibond-Platten und sogar Holz.

Die ersten UV-Drucker, die auf den Markt kamen, waren die sogenannten Flachbettdrucker, die hauptsächlich zum Drucken von Platten dienten (Foto-Flachbettdrucker). Flachbettdrucker sind in verschiedenen Größen erhältlich. Diese Technik ist immer noch weit verbreitet, da sie aufgrund ihrer Bauform sehr genau druckt.

Eine andere Form eines UV-Druckers ist der sogenannte Hybriddrucker. Dies kann Rollen und Blattmaterial unter Verwendung eines Förderbandes drucken. Der große Vorteil einer Hybridmaschine ist natürlich ihre Vielseitigkeit, aber Sie können mit einem 1,60 m breiten Drucker auch Platten mit einer Größe von 1,50 mx 3 m zuführen. Beachten Sie dass Sie dann auch vorne und hinten einen Abstand von 3 m benötigen.

Eine dritte Form eines UV-Druckers ist eine Roll to Roll. Und wie der Name schon sagt können Sie nur Rollen drucken. Dieser Drucker wird häufig als weniger umweltschädliche Methode zum Drucken von Textilien, Flexface oder Tapeten verwendet.

Ein weiterer Vorteil von UV ist, dass die Trocknungszeit Null ist und das Material unmittelbar nach dem Drucken verwendet werden kann. Außerdem sind die Drucke nicht so empfindlich gegen Verfärbungen durch UV-Licht und UV-Tinte punktet sehr gut in Bezug zu Kratzfestigkeit.

Bei der Arbeit mit UV-Tinten müssen Handschuhe getragen werden. Hautkontakt mit flüssiger Tinte sollte jederzeit vermieden werden. Dieses Risiko ist nach dem Trocknen der Tinte vergangen.

Afbeeldingsresultaat voor uv printing

 

Latex

Eine relativ neue Drucktechnik ist das Drucken mit Latex. Diese Tinte basiert größtenteils auf Wasser, es werden jedoch auch Farbpigmente und einige CO-Lösungsmittel zugesetzt. Der Hauptbestandteil ist ein Bindemittel (Latex), das durch Erhitzen im Drucker aushärtet und so auf dem bedruckbaren Material verankert.

 

Schneideplotter

Geschichte

Schneideplotter haben ihren Ursprung in der Bekleidungsindustrie. 1969 entwickelte die amerikanische Firma Gerber eine automatische Maschine zum Zuschneiden von Stoffen. Nach der Entwicklung haben wir untersucht, auf welchen Märkten auch eine X / Y / Z-Schneidbewegung durchgeführt wurde. Am bekanntesten für uns sind die Zeichenplotter aus der Baubranche und natürlich der bekannte Schneideplotter.

Der erste Plotter, der auf den Markt kam, war der Gerber e-Graphix Plotter. Dieser 38 cm breite Schneideplotter transportierte den Film mit einem Stiftvorschub. Pinfeed waren Löcher, die an der Seite der Folie gestanzt und von einem am Ritzel montierten Zahnrad angetrieben wurden. Es war nur möglich Texte damit zu schneiden, und 1 Schriftart kostete mehr als 500,00 €. Der Plotter war auch schmerzhaft langsam.

Die Entwicklungen bei Grafiksoftware gingen rasant voran und es wurde beispielsweise möglich Logos digital zu entwerfen und zu schneiden. Es wird normalerweise zum Erstellen von Vektordateien verwendet (dies ist eine Grafikdatei zum Schneiden von Kurven).

Arten von Schneidtechniken

In unserer Branche gibt es zwei Arten von Schneidtechniken:

Schleppmessertechnik; hier wird das messer angeblich über die folie gezogen und die klinge bleibt auf der folie, solange sie schneidet.

Tangentialtechnik: Bei dieser Technik wird die Klinge in einem beliebigen Winkel angehoben, die Schnittrichtung geändert, die Klinge wieder abgesenkt und der Plotter schneidet weiter.

Beide Techniken haben ihr Existenzrecht, aber die Tangentialtechnik ist präziser, jedoch auch teurer in der Anschaffung.

Schnittkontur

Der Digitaldruck machte es auch erforderlich, die Formen von Drucken auszuschneiden. Denken Sie zum Beispiel an Logos und / oder Aufkleber.

Eine kleine Kamera am Schneidkopf erkennt die gedruckten Schnittmarken und schneidet automatisch die Konturen um den Digitaldruck.

Zwei Arten von Plottern

Neben einem Unterschied in der Schneidtechnik ist beim Schneiden von Plottern noch eine weitere Unterscheidung zu treffen.

Rollenplotter

Der häufigst vorkommende Plotter ist der Rollenplotter

Hier wird der Film, der sich zwischen mehreren Walzen befindet, beim Schneiden transportiert. Der Schneidkopf bewegt sich nur von links nach rechts und dreht die Klinge im Klingenhalter.


Flachbett Schneideplotter

Eine einzigartige, die weniger verbreitet ist, aber definitiv erwähnenswert. Auf dem Plotter liegt, wie das Wort sagt, das zu plottende Material flach auf einem Tisch. Dieser Tisch saugt das Folienvakuum an und die Folie bleibt flach. Im Gegensatz zum Rollenplotter bewegt sich hier der Schneidkopf über den Tisch und schneidet das Design.

 

Transferpressen

Was ist eine Transferpresse?

Eine Transferpresse ist eine Maschine mit zwei Eisenplatten, die auf hohe Temperaturen erhitzt werden können. Diese Platten werden zusammengepresst und es besteht ein beträchtlicher Druck zwischen den beiden Platten (z. B. 3,5 bar).

Sie benötigen die Elemente Wärme und Druck, um Transferprodukte auf ein Textil zu übertragen.

Verschiedene Pressen

Pressen können in folgende Gruppen unterteilt werden:

Clam presse

Diese Presse ist die häufigste Art von Presse auf dem Markt. Die Presse öffnet sich wie eine Muschel (Clam ist englisch für eine Art Muschel). Also von oben nach unten. Dadurch nimmt die Presse weniger Platz ein.

Darüber hinaus können diese Pressen in drei weitere Abschnitte unterteilt werden:

Manuelle Presse

Eine manuelle Presse muss nach der Presszeit manuell geöffnet werden.

Elektromagnetische Presse

Bei Verwendung eines Elektromagneten öffnet die elektromagnetische Presse automatisch, nachdem die voreingestellte Presszeit abgelaufen ist.

Pneumatische Presse

Die pneumatische Presse schließt und öffnet mit Hilfe der Pneumatik. Diese Pressen sollten daher auch an einen Kompressor angeschlossen werden.

 

Schwenkpresse

Die Schwenkpresse „schwingt“ zur Seite. Dies gibt Ihnen mehr Platz zum Arbeiten und macht diese Presse einfacher und schneller zu bedienen. Diese Presse ist auch in manueller, elektromagnetischer und pneumatischer Ausführung erhältlich.

 

Doppelpresse

Doppelpressen werden häufig für höhere Auflagen verwendet. Diese Pressen haben zwei Platten, sodass Sie während dem Pressen der einen Auflage die andere auf der zweiten Platte bereits zum Pressen vorbereiten können.

Diese Pressen sind nur in pneumatischer Form erhältlich.

 

Laminatoren

Ein Laminator ist eigentlich nicht mehr als alte Waschwalzen. Es sind zwei Rollen, die manuell, elektrisch und / oder pneumatisch zusammengedrückt werden. Diese Walzen bestehen aus Gummi, der nicht zu weich ist. Fast alle Klebstoffe, die auf Filmen verarbeitet werden, sind druckempfindlich (pressure sensitive) und werden daher durch Druck „aktiviert“. Hierzu reicht ein Überdruck von 1 mm. Wenn also eine Oberfläche 10 mm dick ist, wird der Abstand zwischen den Rollen auf 9 mm eingestellt.

Die meisten Laminatoren sind mit einer beheizbaren Oberwalze ausgestattet. Dies verhindert ein "Versilbern". Versilberung ist nichts anderes als kleine Luftblasen unter dem Laminat. Abhängig von der Umgebungstemperatur verschwinden diese mit der Zeit. Wenn Sie dafür keine Zeit haben, ist eine beheizbare Walze ideal. Dadurch wird der Kleber flüssiger und erreicht sofort seine optimale Haftfestigkeit und die Versilberung ist so gut wie verschwunden. Bitte beachten Sie, dass die Bremse an der Abwickelwelle nicht zu fest ist, da sich das weiche Laminat möglicherweise dehnt. Und wie wir zu Beginn unserer Wissensbasis erfahren haben, hat PVC einen Memory-Effekt und kann dies zu Besanstandungen führen.

 

Applikationstischen

Ein Applikationstisch ist eine andere Form des "Laminierens". Bei einem Rollenlaminator wird das zu laminierende Substrat (normalerweise eine Folie, kann aber auch eine Platte sein) zwischen die beiden Rollen zugeführt.

Bei einem Applikationstisch liegt die Oberfläche (normalerweise eine Platte) auf einem Tisch und die Folie wird darüber „geschoben“. Der Vorteil dieser Maschine ist, dass eine einzelne Person sehr schnell und einfach große Platten bekleben kann. Auch Übertragungsfolie anbringen auf geschnittene und entgitterte Folie geht mit einem Applikationstisch superschnell. Dieses Video spricht für sich.